Allgemein Hypnose

Die Methode der Hypnose


Hypnose ist die Methode, die zum Zustand fokussierter Aufmerksamkeit führt, der sogenannten Trance. In diesem täglich auch spontan auftretenden natürlichen Zustand, ist das Unterbewusstsein nachweislich offen für Suggestionen.

Das Ziel der klinischen Hypnose ist es, in der bewusst herbeigeführten Trance die vom Kunden gewünschten Veränderungen auf körperlicher, gedanklicher und somit auf gesundheitlicher Ebene dauerhaft einzuleiten und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren, da in diesem während der Hypnose andauernden Moment das Unterbewusstsein empfänglich ist und auch tieferliegende Veränderungen zulässt.

Kurz erklärt ist hypnotische Trance ein veränderter Bewusstseinszustand, mit deutlichen Veränderungen im Körper und im Gehirn, die ihn vom Schlaf und vom Alltagsbewusstsein unterscheiden. Dieser Zustand ist durch seine physiologischen und kognitiven Aspekte ein ausgezeichnetes Medium, um therapeutische Veränderungen einzuleiten. Dass hypnotische Reaktionen nicht mit Kooperativität und Placeboeffekten zu verwechseln sind, sondern einen eigenen Mechanismus darstellen, ist vielfach gezeigt worden. Hypnose lässt sich gut mit anderen Therapiemethoden kombinieren und in vielen Anwendungen ist sie mit einer Anleitung zur Selbsthypnose verbunden.

Genauer
Trance, der Zustand nach Hypnoseeinleitung kann, muss aber nicht mit körperlicher Entspannung einher gehen. In diesem vorübergehend veränderten Bewusstseinszustand gelingt es einfach, störende Einflüsse auszublenden( z.B. Schmerz), andererseits kann man sich selbst als losgelöst von seiner Umgebung erleben, was den besseren Zugang zu seinen unbewussten Gefühlen und den eigenen Ressourcen ermöglicht.

Neurobiologisch lassen sich die veränderte Arbeitsweise des Gehirns durch Zunahme des langsamen Hirnwellenanteils und durch die Aktivierung von Bereichen des Mittelhirns und der Hirnrinde bildlich nachweisen, also jenen Bereichen, die für Wahrnehmung, Aufmerksamkeitssteuerung und mentale Entspannung zuständig sind. Ausserdem werden Lernprozesse ausserhalb der bewussten Wahrnehmung angesprochen und gefördert und was ebenfalls bemerkenswert ist und von grossem therapeutischen Nutzen: die in Trance imaginierten Bilder werden als innere Realität akzeptiert.

Physiologisch konnten ebenfalls zahlreiche medizinische Verbesserungen nachgewiesen werden, wie die Rückbildung von Warzen und Herpes, aber auch die Stärkung des Immunsystems, die auch unter weiterer Stressexposition aufrecht erhalten wurde, und anhand der Anzahl bestimmter weisser Blutkörperchen im Blut handfest bestätigt wurde, um nur einige zu nennen.